Stresst zu häufiges Waschen die Haut?

Gesunde Haut

 

Für eine strahlende und gesunde Haut ist eine intensive Reinigung notwendig, denken viele Menschen. Für sie gehört tägliches Duschen und Waschen zur Morgenroutine. Das ist aber falsch. Man tut seiner Haut damit nicht unbedingt einen Gefallen, im Gegenteil: Zu häufiges Waschen stresst die Haut und kann sie angreifen, warnen Dermatologen und Kosmetiker. Eine Dusche entfernt zwar den Schmutz, aber auch Fette und Talg. Sie greift die natürliche Schutzbarriere der Haut an – die Hautflora und den Säureschutzmantel.

Gesunde Haut kann sich selbst schützen

Als residente Hautflora  bezeichnet man die natürlichen Hautkeime, die dauerhaft auf unserer Haut siedeln. Sie bekämpfen Schadstoffe und gefährliche Bakterien, die in den Körper eindringen wollen. Die Hautflora funktioniert am besten, wenn der pH-Wert der Haut knapp unter 5 liegt, also im sauren Bereich. In diesem leicht sauren Milieu können sich die meisten krankheitserregenden Bakterien nicht entwickeln. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass bestimmte hautaufbauende Enzyme besser arbeiten. Den leicht sauren PH-Wert nennt man Säureschutzmantel.

Bestimmte Kosmetika, Medikamente oder Chemikalien führen dazu, dass die Haut alkalisch wird und so der Säureschutzmantel zerstört wird. Die Folge: Die Hautflora arbeitet nicht mehr richtig. Die Haut verliert Feuchtigkeit und lässt Schadstoffe hindurch. Sie wird anfällig für Austrocknung und Infektionen.

Das sind die häufigsten Fehler beim Waschen:

Zu viel Seife

Seifen und Duschgel greifen den Schutzmantel der Haut an. Je weniger Seife man an die Haut lässt, desto weniger wird sie in ihrer natürlichen Funktion gestört. Gesunde Haut strahlt und ist rosig. Von einem gründlichen Einseifen des ganzen Körpers raten Experten ohnehin ab. Richtig sauber wird man auch mit klarem Wasser. Das gilt auch für die Region unter den Achseln oder den Intimbereich. Make-Up und Fett allerdings lassen sich ohne Seife und Reinigungsmitteln nicht entfernen. Auch die Hände sollten mit täglich mit Seife gewaschen werden, da sie sonst Keime übertragen können.

Zu häufiges Waschen

Insbesondere trockene Haut und empfindliche Haut, deren Schutzmechanismus ohnehin schon gestört ist, kann unter übertriebener Pflege leiden. Dermatologen empfehlen , öfter auf die Komplettreinigung des Körpers zu verzichten. Wenn man kaum geschwitzt hat oder nicht mit Schmutz in Berührung gekommen ist, kann es durchaus ausreichen, nur alle zwei bis drei Tage zu duschen. Es reicht aus, bestimmte Stellen am Körper täglich  zu reinigen: Die Achseln, die Schweißrinne an Brust und Rücken, die Hände, das Gesicht und den Intimbereich.

Falsche Wassertemperatur

Ärzte raten dazu, die Wassertemperatur beim Duschen auf lauwarm zu stellen, also auf Körpertemperatur oder nur ein bisschen wärmer. Kaltes Wasser trocknet die Haut weniger aus als warmes. Insbesondere Menschen mit Haut, die zu Irritationen oder Trockenheit neigt, sollten auf die Wassertemperatur achten.

Zu langes Duschen

Viele Menschen duschen gerne lange. Insbesondere an kalten Morgen ist es verführerisch, eine Viertelstunde oder länger unter dem dampfenden Wasserstrahl zu verbringen. Empfohlen wird aber, nicht länger als fünf bis zehn Minuten duschen. Langes Duschen entzieht der Haut Feuchtigkeit. Gesunde Haut kommt mit kurzer Waschzeit aus.

Falsche Pflegeprodukte

Wer unter Hautproblemen oder Allergien leidet, sollte zu einem sehr milden Reinigungsprodukt mit einem pH-Wert von 5,5 bis 7 greifen. Wichtig ist auch, auf eine gute Hautpflege nach dem Duschen achten. Die Produkte sollten keine künstliche Farbstoffe, Duftstoffe und andere scharfe Inhaltsstoffe beinhalten. Wer sich regelmäßig mit der richtigen Pflege eincremt, schützt seine Haut vor Feuchtigkeitsverlust.

Die Produkte der ibiotics-Pflegeserie stärken mit dem speziell entwickelten probiotischen Wirkstoff ibiotics stimulans die natürliche Schutzbarriere der Haut. Wertvolle Naturöle und pflanzliche Inhaltsstoffe versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, beruhigen sie und machen sie spürbar geschmeidig. Insbesondere gereizte, sehr trockene und angegriffene Haut profitiert davon. Die ibiotics Lotion zur täglichen Ganzkörperpflege ist für alle Hauttypen geeignet und frei von Parabenen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.